Brahms, Liebe und Ungarn

Kirchenchöre Münchenbuchsee und St. Josef Köniz
Johannes Brahms (1833-1897): Ungarische Liebeslieder, Op. 103 + 112 (älterer Titel «Zigeunerlieder»)

Brahms komponierte diese 15 Lieder angeblich im Umfeld seines Freundeskreises, wo auch einige Roma dazugehörten. Gedacht waren sie ursprünglich als «Stubenmusik», solistisch, im kleinen Kreis. Der Titel «Zigeunerlieder» stammte nicht von Brahms selbst, der Erfolg war schon zu Brahms Zeit so riesig, auch wegen der vielen sich etablierenden weltlichen Gesangschöre, dass sich dieser Titel durchsetzte. Die Musik ist feurig, melancholisch, dramatisch, leidend, mit allen Emotionen.

Amanda Schweri, Sopran
Utku Kuzuluk, Tenor
Imre Gajdos, Klavier

Dominik Nanzer, Leitung

Portrait der Mitwirkenden

zurück

cantars Kirchenklangfest 2021/2022

Geschäftsstelle
Diana Summermatter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Maria von Däniken
Website und BotschafterInnen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektleitung
Sandra Rupp Fischer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Präsident Verein cantars
Christoph Honegger

Präsident SKMV
Thomas Halter

Vertreter SKGB
Hermann Stamm
 
©2021 cantars Kirchenklangfest 2021/2022